BannerbildBannerbild

„Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.“
Hildegard von Bingen

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wirkung

Emotionalität
  • Erhöhung der Frustrationstoleranz
  • Reduktion von Depression und Förderung positiver Stimmung
  • die Anwesenheit vom Hund wirkt befreiend auf Menschen und ermutigt diese ihre Gefühle zuzulassen und diese auszuleben
Konzentration
  • fördert Entspannung und die Aufmerksamkeit kann gezielter ausgerichtet werden

  • fördert das situative Erleben

  • Stimulierung der intrinsischen Motivation und somit die Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit


Wohlbefinden
  • Verminderung von Angst
  • Senkung des Stresshormonspiegels
  • Senkung des Blutdrucks und Herzfrequenz
  • Ausschüttung von Oxytocin und Endorphine
  • Entspannung des Muskeltonus
Wahrnehmung
  • Entwicklung von positiver Selbstwahrnehmung
  • Förderung der Körper- und Sinneswahrnehmung
  • Förderung der Sinne
  • fördert Reflektieren des eigenen Verhaltens durch direkte Spiegelung des Hundes

Sprache und Kommunikation
  • regt das intuitive Verständnis zwischen Mensch und Hund an
  • fördert das Erlernen analoger (nonverbaler) Kommunikation
  • fördert die Laut- und Wortproduktion
Motorik und Körpergefühl
  • Besserung des Gleichgewichts und Koordination
  • Förderung von Beweglichkeit und Geschicklichkeit
  • Förderung von Grob- und Feinmotorik

Kontaktdaten:

Ansprechpartner:
Melanie Siebert
Straße/Hnr.: Euloer Straße 30
PLZ/Ort: 03149 Forst
Telefon: (0176) 56 11 42 42